Nasze-Niemcy.pl
Mit Nummer 1 - Niemcy nie mają poczucia humoru. - Wersja do druku

+- Nasze-Niemcy.pl (http://nasze-niemcy.pl)
+-- Dział: Największe dyskusje (http://nasze-niemcy.pl/Dzial-najwieksze-dyskusje_9)
+--- Dział: Luźne rozmowy (http://nasze-niemcy.pl/Dzial-luzne-rozmowy_1249)
+---- Dział: Ogólne (http://nasze-niemcy.pl/Dzial-ogolne_1274)
+---- Wątek: Mit Nummer 1 - Niemcy nie mają poczucia humoru. (/Watek-mit-nummer-1-niemcy-nie-maja-poczucia-humoru_2709)

Strony: 1 2 3 4 5 6 7 8 9


Mit Nummer 1 - Niemcy nie mają poczucia humoru. - ferdydurke - 20-03-2018

Do założenia tego wątku skłoniła mnie pozytywna reakcja Leona, który poprawnie odczytał mój post w wątku:
"Mity dawnych lat"
Cieszy mnie to, że są osoby, które podzielają moją opinie i lubią niemiecki humor.
Będę się starał w miarę regularnie aktualizować ten wątek.
Nie mam nic przeciw temu by inni wstawiali swoje typy niemieckiego humoru.
Bardzo mnie to ucieszy!

Tak więc do rzeczy 
 
HSV feuert Fans


[Obrazek: 100342890.jpg]

Hamburg (dpo) - Nach 14 Spielen ohne Sieg zieht der HSV die Reißleine: Wie der Verein mitteilte, werden sämtliche Fans des Hamburger Sportvereins mit sofortiger Wirkung von ihren Aufgaben freigestellt. Grund seien die schlechten Anfeuerleistungen und Disziplinlosigkeiten der letzten Wochen. Bis zum Ende der Saison sollen Interimsfans übernehmen.
"18 Punkte aus 27 Spielen: Das ist viel zu wenig. Da konnten wir nicht länger tatenlos zusehen", erklärt HSV-Präsident Bernd Hoffmann. "Man hat gemerkt, dass die Chemie zwischen Publikum und Mannschaft in letzter Zeit einfach nicht mehr stimmte." 
Schon beim nächsten Spiel in Stuttgart sollen daher als Interimsfans 200 Anhänger des SV West-Eimsbüttel (Kreisliga 2 Hamburg) im Gästeblock sitzen. Diese wurden kurzfristig angeworben und sollen den HSV bis Ende der Saison anfeuern. 
Die Vereinsführung hofft durch diese Maßnahme auf frischen Wind im Spiel der Hamburger, hält aber zugleich die Erwartungen tief: "Ein Auswärtssieg zum Auftakt wäre natürlich toll, aber wir werten alles ohne üble Beleidigungen und Todesdrohungen als Erfolg."
Die Reaktionen der HSV-Fans angesichts ihres Rauswurfs sind alles andere als einheitlich. Sie reichen von "Das ist so undankbar. Ich habe diesen Verein 40 Jahre lang angefeuert und jetzt sowas!" über "Na toll, jetzt muss ich wieder eine Domina bezahlen, wenn ich am Wochenende leiden will" bis hin zu "Soll mir recht sein. Ich wollte eh den Verein wechseln. So bekomme ich wenigstens noch eine Abfindung."
Spätestens zu Beginn der nächsten Saison soll eine Dauerlösung gefunden werden. "Wir sind in Gesprächen mit den Fans des VfL Wolfsburg, SV Sandhausen und 1. FC Kaiserslautern", so Hoffmann. Zuvor gab es bereits Absagen von Anhängern des FC St. Pauli und Werder Bremens.



+++ Wurde gebeten, die Zwei zu drücken: Fahrstuhl-Grabscher plädiert auf "nicht schuldig" +++

+++ Muss ins Rankenhaus: Liane verletzt +++

+++ Zähes U: Buchstabe auf Parteizentrale wehrt sich gegen Demontage +++

+++ Jäger machtlos: Fuchs hat die Guns gestohlen +++

+++ Cannes - Rennes: Kenianer plant Dauerlauf durch Frankreich +++

+++ Hinter Welt leer: Dorftrottel glaubt, um die Erde herum existiere nichts +++
+++ Jeder notwendige Verkehr wird jetzt durch den Rechtsanwalt erledigt: Frau trennt sich von ihrem impotenten Ehemann +++



Na koniec mały wywiad gdzie warto zwrócić uwagę na wypowiedź Nuhra od 3:45 minuty


www.youtube.com/watch?v=xoFyR-3Z4gs



Czy jego słowa o kamieniach nie pasują doskonale nie tylko do Niemców, ale i do Polaków i Polski, gdzie minimum dwa razy w tygodniu jakiś promi pozywa do sądu innego promi? Big Grin


RE: Mit Nummer 1 - Niemcy nie mają poczucia humoru. - ferdydurke - 21-03-2018

Kiedy szukałem filmiku do wpisu o poczynaniach PiS-u, to przypomniał mi się kolejny produkt Waltera Moers ocencie sami

https://www.youtube.com/watch?v=RHpwHGzuJMY

brak humoru, czy poczucie humoru?


RE: Mit Nummer 1 - Niemcy nie mają poczucia humoru. - ferdydurke - 21-03-2018

Niemiecki dowcip o wschodnich Fryzyjczykach -
- " Dlaczego trzymasz puste butelki w barku?
-  Dla gości którzy nie chcą pić!"


RE: Mit Nummer 1 - Niemcy nie mają poczucia humoru. - ferdydurke - 21-03-2018

Hipster-Islamist entwickelt Sprengstoffhosenträger

[Obrazek: HipsterTerrorist.jpg]

Brüssel (Archiv) - Für Allah im Dschihad sterben? Ja, aber mit Stil, sagt Arfan Quraishi. Der 27-jährige Islamist und selbsterklärte Hipster aus dem Brüsseler Stadtteil Molenbeek hat die weltweit ersten Sprengstoffhosenträger entworfen. Als potenzielle Zielgruppe sieht er modebewusste Märtyrer, die gut aussehen wollen, auch wenn sie gerade von Sprengstoff in tausend Fetzen gerissen werden.
"Als ich zum ersten Mal einen Märtyrer mit Sprengstoffgürtel gesehen habe, wusste ich, das geht gar nicht", erklärt Arfan Quraishi. "Halloho, die 90er haben angerufen. Sie wollen ihr Accessoire zurück. Gürtel hat mein Vater getragen, bevor er in einer Menschenmenge explodiert ist. Sowas ziehe ich mir nicht an."
Erste Experimente mit einer Sprengstofffliege und einer Sprengstoffhornbrille brachten nicht den gewünschten Erfolg. "Meine beiden Models Ahmeed und Hamza haben herausgefunden, dass die Sprengladung jeweils zu klein ist, um größeren Schaden anzurichten. Sie reicht gerade einmal aus, um den Märtyrer selbst zu töten."
Sprengstoffhosenträger hingegen seien die ideale Kombination aus Zerstörungskraft und Style. Gezündet werden die Sprengsätze per iPhone.
Nur auf eines müsse man aufpassen, so Quraishi. "Man darf die Dinger niemals schnalzen lassen. Niemals."


RE: Mit Nummer 1 - Niemcy nie mają poczucia humoru. - ferdydurke - 22-03-2018

VW: Spektakuläre Funde bei Razzia


Die Braunschweiger Staatsanwaltschaft hat erneut Büros von VW in Wolfsburg durchsucht. Das wurde in den Schubladen gefunden:

1 CD von Midnight Oil ("Diesel and Dust")
1 DVD mit Manipulationssoftware (Windows 10)
20 Bündel Manipulationshardware (große Scheine, nicht numeriert)
1 USB-Stick voller USB-Stickoxide
1 Festplatte (Parkverbotsschild)
1 Auspufftopf voller Gold
1 Reservekanister Dieseltreibstoff (für schlechte Zeiten)
100 Unterlagen, die irgendwo drunterlagen
Spuren von CO2
Vertreter der Landesregierung


RE: Mit Nummer 1 - Niemcy nie mają poczucia humoru. - ferdydurke - 24-03-2018

Junge (1) schwul, weil seine Eltern ihm einmal versehentlich nichts Blaues angezogen haben

[Obrazek: Junge.jpg]

Schwerin (Archiv) - Wie folgenschwer ein kleiner Fehler doch sein kann, denkt sich Eveline Ulmer manchmal. Die Schwerinerin ist sich sicher, dass ihr einjähriger Sohn Leo homosexuell geworden ist, nachdem sie ihm einmal versehentlich nichts Blaues angezogen hat.
Alles fing an, als sie Leo vor sechs Wochen den falschen Pullover anzog. "Eigentlich achte ich schon darauf, dass immer etwas Blaues dabei ist, wenn ich ihn anziehe", berichtet die 26-Jährige. "Und mindestens ein Feuerwehrauto oder Superheld sollte drauf sein. Sonst kommt er ja völlig durcheinander."
Doch dann passierte das Unglück: "Ich hatte es eilig, zu einem Termin zu kommen und zog ihm nur schnell etwas über. Dabei habe ich leider nicht aufgepasst und einen Pulli erwischt, der rot war. Mit so einem leichten Stich ins Rosane. Dazu eine gelbe Hose und graue Schuhe." Eveline Ulmer schluchzt leise. Ihr Mann nimmt sie in den Arm und tröstet sie:

[Obrazek: shutterstock_211778785.jpg]

Seit ihrem Fehler wird die junge Mutter ständig von Sorgen geplagt. "Ich habe das Gefühl, er verhält sich seltsam." Der vorher so maskuline und virile Einjährige interessiere sich jetzt nur noch für Puppen, Kleider und Pferde. "Manchmal lacht er andere männliche Babys so komisch an", berichtet sie. "Ich weiß gar nicht, was ich jetzt machen soll."
Auch Vater Sven Ulmer ist verzweifelt: "Ich habe überhaupt keinen Draht mehr zu ihm", so der 28-jährige Einzelhandelskaufmann. "Wenn ich ihm eine hübsche Frau zeige – keine Reaktion. Und Fußball spielen mag er auch nicht mit mir. Manche sagen, das liegt daran, dass er noch nicht laufen kann, aber ich weiß, woher der Wind weht."
Besonders tragisch: Der kleine Leo ist nicht das erste Kind, bei dem die Ulmers die sexuelle Orientierung durcheinandergebracht haben. Seine große Schwester Ilona (2) ist lesbisch, seit ihr Sven einmal versehentlich eine Hose anstelle eines pinken Röckchens angezogen hat.


RE: Mit Nummer 1 - Niemcy nie mają poczucia humoru. - ferdydurke - 26-03-2018

Wow! Dieser Mann hatte heute Nacht von 1:58 Uhr bis 3:01 Uhr Sex mit seiner Freundin


[Obrazek: shutterstock_109588097.jpg]




Braunschweig (dpo) - Dieser Mann ist einfach eine Granate im Bett! Sebastian Mierich aus Braunschweig hatte heute Nacht nach eigenen Angaben von 1:58 bis 3:01 Uhr Geschlechtsverkehr mit seiner Freundin. Seine enorme Ausdauer schreibt er seiner guten Fitness zu.
"Es war genau 1:58 Uhr, als Janine und ich gerade angeheitert von einer Feier nach Hause kamen und übereinander herfielen", berichtet der 25-Jährige. "Das weiß ich noch, weil ich nur Sekunden davor auf den Funkwecker neben dem Bett geschaut habe."
Es kommt zu heißem Sex. "Ich muss gestehen, mir schien es gar nicht so lange zu dauern", erinnert sich Mierich. Doch als er zufällig erneut einen Blick auf den Wecker wirft, staunt er nicht schlecht: "3:01 Uhr! Über eine Stunde! Ich dachte nur: absoluter Wahnsinn! Mir kam es deutlich kürzer vor. Aber so müde wie Janine aussah hatte sie wahrscheinlich schon zwölf Orgasmen gehabt und wartete nur darauf, dass ich auch endlich fertig werde." Als versierter Liebhaber tut er seiner Angebeteten den Gefallen und schläft sofort zufrieden ein.
Von seiner Performance ist Sebastian Mierich auch jetzt noch ganz begeistert: "Es war einfach der Wahnsinn! Eine der besten Nächte meines Lebens! Janine könnte Ihnen das alles auch genau so bestätigen, aber leider hat sie sich vor einer halben Stunde im Bad eingeschlossen und scheint mich nicht zu hören, weil ihre elektrische Zahnbürste heute irgendwie lauter brummt als sonst."


RE: Mit Nummer 1 - Niemcy nie mają poczucia humoru. - ferdydurke - 28-03-2018

"Ach, mach doch, was du willst": Mann freut sich, dass seine Frau ihm Sauftour mit Freunden erlaubt


[Obrazek: Erlaubnis2.jpg]

Berlin (dpo) - Sie ist einfach die Beste! Nach langer Diskussion hat ein 31-jähriger Mann aus Berlin von seiner Frau mit den Worten "ach, mach doch, was du willst!" die ausdrückliche Erlaubnis bekommen, mit seinen Kumpels trinken zu gehen. Einem feucht-fröhlichen Abend steht somit nichts mehr im Weg.
"Ich bin überglücklich, dass sie mich immer so unterstützt", schwärmt Nicolas Kemmerich. Er und seine Freunde hatten sich spontan verabredet, weshalb er seine Frau Sandra bat, einen lange abgemachten gemeinsamen Kinobesuch mit ihr zu verschieben.
"Klar, das war nicht optimal von mir", so Kemmerich. "Deshalb hatten wir auch eine kleine Meinungsverschiedenheit – Streit würde ich es nicht nennen, denn meine Frau war nicht wütend sondern nur etwas 'enttäuscht und traurig'. Aber zum Glück hatte ich die perfekten Argumente, etwa dass man Kino super einfach verschieben kann und dass ich meine Kumpels nur ein paarmal pro Woche sehe, meine Frau aber jeden Tag. Da hat sie mir auch direkt zugestimmt nach zwei, drei Tränen."
Wörtlich sagte sie "Ach, mach doch was du willst", bevor sie den Raum verließ. "Wenn das kein Freifahrtschein ist, weiß ich auch nicht", erklärt Nicolas Kemmerich.
Um ganz sicher zu sein, habe er später sogar noch einmal nachgefragt, ob es auch wirklich ok sei, woraufhin sie nur erwiderte: "Ja, mir ist es egal, was du heute Abend machst. Vergnüg dich schön mit deinen Freunden, die dir anscheinend wichtiger sind als alles andere auf der Welt!"
Nun freut sich der 31-Jährige darauf, nach einem lustigen Abend mit Freunden um drei Uhr morgens völlig betrunken wieder nach Hause zu seiner Liebsten zu kommen: "Ich hoffe, sie hat bis dahin die Scherben von dem Teller weggeräumt, den sie versehentlich an die Wand geworfen hat."
Auch für Sandra Kemmerich scheint das Thema abgehakt zu sein: "Sie trifft sich spontan mit ihrem Ex", berichtet Nicolas. "Das ist doch prima, dann muss sie nicht den ganzen Abend allein daheim sitzen und sich langweilen."


RE: Mit Nummer 1 - Niemcy nie mają poczucia humoru. - ferdydurke - 28-03-2018

DFB zufrieden: Operation "Erwartungen kleinhalten" läuft nach Plan

[Obrazek: 101106700.jpg]

Frankfurt (dpo) - Nach der 0:1-Niederlage im Testspiel gegen Brasilien ist die Titel-Euphorie bei so manchem Fan der deutschen Elf gedämpft. Beim DFB ist man jedoch vollauf zufrieden mit dem Ergebnis. Die Operation "Erwartungen kleinhalten" verlaufe exakt nach Plan, so ein Insider.
"Glauben Sie wirklich, das deutsche Team hätte es zugelassen, als absoluter Topfavorit in ein Turnier zu fahren und offen auf den Titel zu schielen? Haben Sie die letzten zehn, nein, zwanzig Jahre verpasst?", so die anonyme Quelle, die mit den Plänen von DFB-Führung und Bundestrainer vertraut ist. "Wie immer vor großen Turnieren gilt es jetzt, die Erwartungen durch absichtliche Niederlagen in Freundschaftsspielen kleinzuhalten. Da ist das 0:1 gegen Brasilien erst der Anfang."
Diese Grafik zeigt, wie die Nationalmannschaft systematisch an einer niedrigen Erwartungshaltung für die WM arbeitet:

[Obrazek: DFBSpiele.jpg]

Tatsächlich sei vor dem Start der WM noch mindestens ein absolut peinliches Debakel gegen eine Außenseiternation geplant – entweder gegen Österreich am 2. Juni oder gegen Saudi-Arabien sechs Tage später.
Nur nach Bild-Schlagzeilen wie "Gurkentruppe DFB-Auswahl: Wie sehr blamieren wir uns bei der WM?", "JOGIbt's denn das? Warum wir jetzt noch schnell den Trainer wechseln sollten" und "Penis-Eigentor, Lustlos-Zweikämpfe, Fehlpass-Festival: Scheitert Deutschland schon wieder in Russland?" könne die Mannschaft im Turnier auch wirklich befreit aufspielen.
Auf Anfrage des Postillon bezog der DFB Stellung: "Dieses Jahr findet eine WM statt? Ach herrje! Das hatten wir ja überhaupt nicht auf dem Zettel! Wenn das mal keine Blamage wird, auweia!"


RE: Mit Nummer 1 - Niemcy nie mają poczucia humoru. - ferdydurke - 29-03-2018

Mehrheit der Deutschen dankbar, dass Jesus für extralanges Wochenende gestorben ist

[Obrazek: Fotolia_39988282_S.jpg]

München (Archiv) - Sein Opfer war nicht umsonst: 97 Prozent aller Bundesbürger empfinden gegenüber Jesus, dem Sohn Gottes, tiefe Dankbarkeit, weil er vor nahezu 2000 Jahren dafür gestorben ist, dass die Menschen von heute ein extralanges Wochenende genießen können. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Opinion Control hervor.
"Sicher, das ganze Gewese um die Geburt dieses Jesaulus oder wie dieser Osterhase heißt, nervt", räumt etwa der 30-jährige Atheist Sören Blomquist aus Rostock ein. "Aber dafür wird man mit vier freien Tagen am Stück ausgezeichnet entschädigt und dafür bin ich diesem Typen dankbar."
Bei den drei Prozent, die die Feiertage nicht genießen, handelt es sich laut Opinion Control um die wenigen wirklich gläubigen Christen in Deutschland. Sie können die freien Tage nicht zur Erholung nutzen, weil sie sich die meiste Zeit in düsteren Gottesdiensten aufhalten werden.


RE: Mit Nummer 1 - Niemcy nie mają poczucia humoru. - ferdydurke - 01-04-2018

Nach Kritik an reinem Männerteam: Horst Seehofer stellt weibliche Putzkraft ein

[Obrazek: Heimatmaenner3.jpg]

Berlin (dpo) - Er hat sich die Kritik zu Herzen genommen: Nach Aufregung über die rein männliche Besetzung der Führungsriege des Innen- und Heimatministeriums hat Horst Seehofer (CSU) heute die Einstellung einer weiblichen Putzkraft bekannt gegeben. Die 29-jährige Eugenia Griese soll künftig im wichtigen Bereich Raumpflege schalten und walten.
"Frau Griese wird bei uns in der Führungsetage die Büros sauberhalten, damit wir uns im Heimatministerium auch wirklich zu Hause fühlen", so Seehofer. "Sie ist damit wichtiger Bestandteil der Führungsspitze. Die CSU stand schon immer für Frauen-Power!"
Eugenia Griese selbst stand für ein Statement nicht zur Verfügung, da sie nicht sprechen darf, sofern es ihr Horst Seehofer nicht ausdrücklich erlaubt hat.


RE: Mit Nummer 1 - Niemcy nie mają poczucia humoru. - ferdydurke - 03-04-2018

"Na endlich!" Übergewichtige Soldaten freuen sich auf Uniformen für Schwangere


[Obrazek: Soldat.jpg]


Berlin, Bad Reichenhall (dpo) - Die Bundeswehr möchte noch in diesem Jahr Umstandsuniformen für schwangere Soldatinnen einführen. Darüber freuen sich vor allem zahlreiche übergewichtige männliche Kollegen, die seit Jahren mit der viel zu engen Berufskleidung zu kämpfen haben.
Robert Schröder etwa ist seit 15 Jahren Berufssoldat. Seit mindestens sechs Jahren leidet er an starkem Übergewicht. "Selbst eine herkömmliche XXL-Uniform reichte bei mir nicht mehr", so der 42-Jährige, der eine der ersten Umstandsuniformen testen durfte.
Im Dezember letzten Jahres wurde der 115-Kilo-Mann gar zu drei Wochen Latrinendienst verdonnert, als ein Knopf seiner Uniformjacke wegen der hohen Belastung abgesprengt wurde und einen Vorgesetzten im Gesicht traf. Dank der neuen Berufskleidung kann er jetzt endlich aufatmen, ohne Angst um seine Nähte haben zu müssen.
Auch Thorsten Haye (122 Kilogramm) von der Gebirgsjägerbrigade 23 in Bad Reichenhall ist begeistert: "Mit der neuen Uniform kann ich jetzt endlich wieder an allen Übungen teilnehmen", freut sich der Elitesoldat. "Wobei ich mich in meinem Zustand natürlich nicht zu sehr anstrengen sollte."

[Obrazek: Soldat2.jpg]

Besonders hilfreich findet Haye, dass die Umstandsuniformen für eine komplette Schwangerschaft ausgelegt und daher entsprechend elastisch sind. "Da braucht man nicht immer gleich eine neue, wenn man wieder ein bisschen zugelegt hat."
Dass die Uniformen ja eigentlich für Frauen gedacht sind, stört Schröder, Haye und zahlreiche weitere korpulente Kameraden, die bereits Schwangerschaftsdienstkleidung beantragt haben, nicht. Im Gegenteil: "Das ist super. Da passt nicht nur mein Bierbauch gut rein, sondern auch obenrum ist genug Platz für meine Brüste", schwärmt Haye.


RE: Mit Nummer 1 - Niemcy nie mają poczucia humoru. - ferdydurke - 04-04-2018

[Obrazek: tickereingeoelt2.jpg]

+++ Fiel in ein Loch: Depressiver Friedhofsgärtner tot +++
+++ Über kurz oder lang: Superelastisches Kondom wird sich durchsetzen +++
+++ Kuh lasch: Rindergericht schmeckt fad +++
+++ Müssen ins Stechen: Teilnehmerinnen von Blow-Job-Olympiade gleichauf +++
+++ Wollte Neues wagen: Türke tauscht 20 Jahre alten BMW gegen Ford +++
+++ Rumgeheule: Nachtvogel beklagt sich, weil er nicht fliegen kann +++
+++ Was man nicht alles im Kopf haben muss: Gehirnchirurg vergisst Augen wieder einzusetzen +++
+++ Schöpft aus dem Fohlen: Pferdemetzger macht ordentlich Blutwurst +++
+++ Aufschwung in der Textilbranche: Bundesagentur veröffentlicht steigende Arbeitshosenzahlen +++


RE: Mit Nummer 1 - Niemcy nie mają poczucia humoru. - ferdydurke - 04-04-2018

Bekiffte Geografen warnen: Ostsee in Wahrheit riesiges Krokodil, das Finnland fressen will!

[Obrazek: Krokodil2.jpg]

Kiel (dpo) - Finnland ist in Gefahr! Denn laut einer Warnung mehrerer bekiffter Geografen der Universität Kiel handelt es sich bei der Ostsee nicht, wie bisher angenommen, um ein europäisches Binnenmeer, sondern um ein riesiges Krokodil. Dieses sei kurz davor, das skandinavische Land zu verschlingen.
"Die gesamte finnische Bevölkerung muss umgehend evakuiert werden!", erklärt einer der bekifften Wissenschaftler, während seine Kollegen mit sichtlich geröteten Augen nicken und versuchen, einigermaßen seriös zu wirken. "Das Untier hat schon seine Kiefer um das gesamte Land gelegt und kann jeden Moment zuschnappen!"
Zu dieser bahnbrechenden Erkenntnis sei das Geografen-Team im Rahmen eines "privaten Treffens bei einem gemütlichen Pfeifchen und Brownies" beim gemeinsamen Studium einer Europakarte gekommen.
Das Krokodil ist nach Berechnungen der Forscher etwa 412.000 Quadratkilometer groß und rund 21 Billionen Tonnen schwer.
"Krass eigentlich, dass das vor uns noch niemandem aufgefallen ist", so die Wissenschaftlerin mit dem Zeitungshut. "Wahrscheinlich, weil es auf den meisten Karten fälschlicherweise blau statt grün eingezeichnet wurde. Ein Glück, dass wir die Weltöffentlichkeit noch rechtzeitig alarmiert haben."
Die bekifften Geografen wollen nun prüfen, ob es möglich ist, das blutrünstige Reptil mit einem riesigen Stiefel, den sie im Mittelmeer entdeckt haben, totzutreten oder wenigstens in die Flucht zu schlagen.
Davor steht jedoch erst eine umfangreiche Pizzabestellung mit einer Vielzahl möglicher Belagskombinationen an, der sich das Forscherteam derzeit mit höchster Konzentration widmet.


RE: Mit Nummer 1 - Niemcy nie mają poczucia humoru. - ferdydurke - 05-04-2018

Chinesen zufrieden: Plan, Skripal zu vergiften, 
um Russland und Westen gegeneinander zu hetzen, geht voll auf


[Obrazek: OperationNowitschok.jpg]


Peking (dpo) - "Operation Nowitschok war die beste Idee seit Langem!" – mit gegenseitigen Gratulationen hat die Spitze der Regierungspartei der Volksrepublik China heute den Erfolg ihrer geheimen Pläne gefeiert, Russland und den Westen gegeneinander aufzubringen. Auch Staatspräsident Xi Jinping ist vollauf zufrieden.
Zuvor hatte der für "Operation Nowitschok" zuständige Geheimdienstkoordinator Lang Zhen gegenüber den wichtigsten Funktionären der Kommunistischen Partei dargelegt, wie es China mit einfachsten Mitteln gelang, seine beiden größten militärischen und wirtschaftlichen Konkurrenten bis an den Rand eines Krieges zu treiben.
"Es war schon fast zu einfach", erklärte Lang, der immer wieder vom Gelächter der Regierungsbeamten unterbrochen wurde. "Wir mussten lediglich ein Paket des Versandhändlers Alibaba mit einem mit Nowitschok befüllten Parfüm-Fläschchen an die Adresse eines ehemaligen russischen Doppelagenten in London schicken. Alles andere ging wie von selbst. Diese Rundaugen sind wirklich selten dämlich. Besonders dieser Johnson!"
Die Kosten des Einsatzes betrugen lediglich 2734 Yuan (= 353 Euro) – ein Schnäppchen, wenn man bedenkt, dass Europa, den USA und Russland durch gegenseitige Sanktionen, reduzierten Handel und unnötiges Wettrüsten Milliardenverluste drohen.
Auf die Frage eines Parteifunktionärs, wie der chinesische Geheimdienst an das russische Nervengift gekommen ist, erklärte Lang Zhen: "Wie wohl? Wir sind Chinesen. Wir kopieren einfach alles!" Es folgte erneut allgemeines Gelächter.
Anschließend stimmten die Politiker informell darüber ab, wie sie ihre Widersacher endgültig in einen Krieg treiben können. Zur Wahl stehen unter anderem die Sendung eines Pakets mit einem nur in Nevada heimischen Skorpion an Wladimir Putin oder ein Brandanschlag auf das Kapitol in Washington mit russischem Wodka.


RE: Mit Nummer 1 - Niemcy nie mają poczucia humoru. - ferdydurke - 06-04-2018

Puigdemont weigert sich, Gefängnis ausgerechnet am Gulaschtag zu verlassen


[Obrazek: Carles_Puigdemont_2017_%2528square_crop%2529.jpg]

Neumünster (dpo) - Mit der Freilassung von Carles Puigdemont wird es zumindest heute wohl doch nichts. Wie soeben bekannt wurde, weigert sich der katalanische Separatistenführer das Gefängnis "ausgerechnet am Gulaschtag" zu verlassen, auf den er sich bereits die ganze Woche gefreut habe.
"Ich begrüße das Urteil des Oberlandesgerichts Schleswig-Holsteins grundsätzlich, aber mich gerade heute vor die Tür zu setzen, wo ich mich doch so auf das Gulasch gefreut habe, das lasse ich nicht mit mir machen", ließ der Katalane über seinen Anwalt ausrichten. "Ich hoffe, meine Unterstützer haben Verständnis dafür, dass es hier um mehr geht als bloße Politik."

[Obrazek: shutterstock_466485944.jpg]
Köstlich! Kein Wunder, dass sich Puigdemont das nicht entgehen lassen will.

Nach Angaben Puigdemonts sei eine Haftentlassung am Wochenende zwar theoretisch möglich, doch wolle er lieber noch bis Montag warten. "Erstens wollte ich noch den Tatort am Sonntagabend in meiner Zelle schauen. Und zweitens gibt es montags eher mittelmäßige Spaghetti mit Tomatensoße – der perfekte Zeitpunkt, um zu gehen."
Für die deutsche Justiz hat der Separatistenführer nach wie vor nur lobende Worte übrig: "Ein Land, das seinen Häftlingen köstliches Gulasch gibt, kann kein schlechter Ort sein."


RE: Mit Nummer 1 - Niemcy nie mają poczucia humoru. - ferdydurke - 06-04-2018

Wczoraj pojawiło się na rynku nowe CD - JBO " Deutsche Vita "

Tutaj mała próbka z nowej płyty:






RE: Mit Nummer 1 - Niemcy nie mają poczucia humoru. - ferdydurke - 09-04-2018

"Ich wusste es!" Beatrix von Storch findet heraus, dass Urahnen des Amokfahrers aus Afrika stammen


[Obrazek: 97588076.jpg]

Berlin (dpo) - Für ihren voreiligen "WIR SCHAFFEN DAS! ?"-Tweet direkt nach der Amokfahrt von Münster hat Beatrix von Storch in den letzten Tagen heftige Kritik einstecken müssen – besonders, nachdem bekannt wurde, dass es sich bei dem Täter um einen Deutschen handelt. Doch nun ergaben Recherchen der AfD-Politikerin: Die Urahnen des 48-Jährigen waren tatsächlich vor rund 40.000 Jahren aus Afrika in das heutige Gebiet Deutschlands eingewandert.
"Ha! Ich wusste es!", erklärt von Storch triumphierend, nachdem sie tage- und nächtelang Akten und Melderegister wälzte, um die Herkunft des Täters zu lüften. "Ja, zugegeben, Eltern, Großeltern und Urgroßeltern des Täters sind in Deutschland geboren und damit Passdeutsche. Dasselbe gilt auch für seine Ururgroßeltern und weitere Vorfahren bis weit zurück ins Mittelalter. Zwischenzeitlich hatte ich schon irgendwie das Gefühl: Kann es sein, dass ich da mal ausnahmsweise im Unrecht war?"
Doch dann - kurz, bevor sie aufgeben will - wird sie bei den Ururururururururururururururururururururururururururururururururururururur­ururururururururururururururururururururururururururururururururururururur­ururururururururururururururururururururururururururururururururururururur­ururururururururururururururururururururururururururururururururururururur­ururururururururururururururururururururururururururururururururururururur­ururururururururururururururururururururururururururururururururururururur­ururururururururururururururururururururururururururururururururururururur­ururururururururururururururururururururururururururururururururururururur­ururururururururururururururururururururururururururururururururururururur­ururururururururururururururururururururururururururururururururururururur­ururururururururururururururururururururururururururururururururururururur­ururururururururururururururururururururururururururururururururururururur­ururururururururururururururururururururururururururururururururururururur­ururururururururururururururururururururururururururururururururururururur­ururururururururururururururururururururururururururururururururururururur­ururururururururururururururururururururururururururururururururururururur­ururururururururururururururururururururururururururururururururururururur­ururururururururururururururururururururururururururururururururururururur­ururururururururururururururururururururururururururururururururururururur­ururururururururururururururururururururururururururururururururururururur­ururururururururururururururururururururururururururururururururururururur­ururururururururururururururururururururururururururururururururururururur­ururururururururururururururururururururururururururururururururururururur­ururururururururururururururururururururururururururururururururururururur­ururururururururururururururururururururururururururururururururururururur­ururururururururururururururururururururururururururururururururururururur­ururururururururururururururururururururururururururururururururururururur­ururururururururururururururururururururururururururururururururururururur­ururururururururururururururururururururururururururururururururururururur­ururururururururururururururururururururururururururururururururururururur­ururururururururururururururururururururururururururururururururururururur­ururururururururururururururururururururururururururururururururururur­ururgroßeltern des Mannes fündig: "Afrika! Da steht es schwarz auf weiß!", so von Storch bestürzt, während sie ein vergilbtes Biobuch (9. Klasse) in die Höhe hält und auf eine Grafik zeigt:

[Obrazek: 800px-Spreading_homo_sapiens_la.svg.png]

"Demnach reisten die Vorfahren von Jens R. vor etwa 40.000 Jahren in das leerstehende Gebiet des heutigen Deutschlands ein. Illegal, wie ich vermute. Danke, Merkel."
Von Storch wartet jetzt auf eine Entschuldigung von allen, die sie wegen ihres Tweets kritisert haben.


RE: Mit Nummer 1 - Niemcy nie mają poczucia humoru. - ferdydurke - 12-04-2018

Mann (37) hofft, dass Flüchtlinge ihm endlich den Job wegnehmen

[Obrazek: shutterstock_383673307.jpg]

Berlin (dpo) - Schon seit Jahren ist Ralf T. (37) von seinem Job als Logistiker bei einer Berliner Speditionsfirma angewidert. Doch seit er gehört hat, dass Flüchtlinge den Deutschen angeblich die Jobs wegnehmen, schöpft er wieder Hoffnung: Er kann es kaum noch erwarten, bis ihm endlich ein Ausländer seinen Arbeitsplatz stiehlt.
Als wir Ralf T. bei der Arbeit besuchen, schleppt er sich wie jeden Tag motivationslos durch die Lagerhalle. "Ich hasse meinen Job. Es ist immer das Gleiche und die Kollegen sind Idioten. Ich kann nicht mehr. Wann kommen denn die ganzen Flüchtlinge, die mir endlich die Arbeit wegnehmen?"
Sehnsuchtsvoll blickt er aus dem Fenster. Doch von den von Pegida und AfD versprochenen Flüchtlingen, die den Deutschen endlich die Arbeit wegnehmen, ist hier weit und breit noch nichts zu sehen. "Es hat sich bisher nicht einer beworben, nicht mal einen syrischen Praktikanten hatten wir bisher", so T. traurig.
Kündigen kommt für ihn dennoch nicht in Frage. "Aus Angst vor meiner Frau", erklärt er. "Ich brauche einen Sündenbock, auf den ich die Schuld schieben kann, sonst macht die mir daheim die Hölle heiß."
Experten warnen jedoch ohnehin davor, Flüchtlinge zu schnell am deutschen Arbeitsmarkt zu integrieren, wie Arbeitspsychologe Dr. Ludwig Tramer erklärt: "Wichtig für die Flüchtlinge wäre eine Therapie. Jemanden, der aus einem syrischen Kampfgebiet kommt, direkt in die freie Wirtschaft zu schicken, würde dessen Trauma verstärken." Ein durchschnittlicher deutscher Arbeitsplatz könne Flüchtlinge sofort wieder an das zu Hause zurückgelassene Schreckensregime erinnern, wo Frauen schlecht behandelt werden und Tyrannen ihre Mitmenschen schikanieren.
"Ich hoffe, dass das nicht wieder so ein Ding wird wie bei den Robotern", seufzt Ralf T. "Seit den 90ern hoffe ich darauf, dass uns die Maschinen endlich wie versprochen ersetzen. Und was ist passiert? Gar nichts! Die Flüchtlinge sind meine letzte Hoffnung."
Immerhin gibt es im privaten Umfeld einen neuen Lichtblick für den 37-Jährigen: "Gestern habe ich auf Facebook gelesen, dass die Flüchtlinge uns außerdem angeblich die Frauen wegnehmen. Interessierte können sich jederzeit bei mir melden und mal auf ein Abendessen bei meiner Ehefrau vorbeischauen."


RE: Mit Nummer 1 - Niemcy nie mają poczucia humoru. - ferdydurke - 15-04-2018

Nur zwei schnitten "gut" ab: Stiftung Warentest testet Atombomben

[Obrazek: Atombombentest.jpg]



Berlin (Archiv) - Augen auf beim Massenvernichtungswaffenkauf! Denn Atombombe ist nicht gleich Atombombe. Das legt nun eine aktuelle Versuchsreihe der Stiftung Warentest nahe. Nach Angaben der Prüfer erhielten nur zwei von 37 gezündeten Atombomben die Bewertung "gut".
In die Gesamtwertung flossen Bedienfreundlichkeit, Sprengkraft, Atompilz-Ästhetik, Reichweite und Umweltverträglichkeit ein. Nicht eine der getesteten Atombomben konnte die Tester in allen Bereichen überzeugen und die Bestnote "sehr gut" erreichen.

[Obrazek: Labor.jpg]
Nach ersten Laborversuchen entschied man sich, doch lieber im Freien weiterzutesten.

"Wir waren überrascht, wie schlecht selbst die Waffen namhafter Atommächte wie Russland oder den USA abschnitten", erklärt einer der überlebenden Tester, nachdem er wieder aus dem Koma erwacht ist. "Der US-Gefechtskopf W87 beispielsweise schaffte es unter Testbedingungen nur mit allergrößter Mühe, eine mittlere Großstadt auszulöschen und nicht etwa eine Millionenmetropole wie vom Hersteller beworben."
Insgesamt habe man international erhebliche Qualitätsschwankungen festgestellt. "Die beiden nordkoreanischen Testmodelle etwa sind noch auf unserem Übungsgelände auseinandergefallen und konnten auch von unserem Techniker nicht mehr zur Explosion gebracht werden", so der Tester. "Sie waren schlecht verschraubt und wurden zum Teil nur von Kaugummi zusammengehalten. Anstelle eines Plutoniumkerns befand sich im Inneren eine Kerze." Völlig zu Recht erhielten beide Sprengköpfe die Note "mangelhaft".

[Obrazek: Bumm.gif]
Feines Bouquet, torfig im Abgang – doch weil die beiliegende Anleitung nur auf Chinesisch ist, erhält auch dieses Modell aus China nur ein "befriedigend".

Große Unterschiede taten sich auch bei der Umweltbilanz auf. Positiv hervorgehoben wurde diesbezüglich ein russisches Öko-Modell mit einer besonders niedrigen Halbwertszeit, bei dem das zerbombte Gebiet bereits nach einigen Jahrzehnten wieder einigermaßen bewohnbar ist. Im Kontrast dazu verursachte ein pakistanischer Nuklearsprengkopf im Langzeittest bleibende Mutationen an Pflanzen und Lebewesen im Radius von mehr als 500 Kilometern.
Die Stiftung Warentest rät Atombomben-Enthusiasten daher, gerade bei günstigen Modellen Vorsicht walten zu lassen und im Zweifelsfall lieber etwas mehr Geld in Zerstörungskraft und Umweltschutz zu investieren. Andernfalls endet das Bombenvergnügen schnell in einer Katastrophe.